Béja (Vaga)

Béja - ehemalige franz. Bürgermeisterei Heute Sitz der Verwaltung des Gouvernorats Béja - Bildquelle: Wikipedia - Autor: Citizen59 - Lizenz s.u.






Provinzhauptstadt Béja



Béja ist eine Stadt im nordwestlichen Tunesien und liegt im Tal des Medjerda, rund 100 Kilometer westlich von Tunis. Die Stadt zählt seit der letzten Schätzung (2004) 105 867 Einwohner [1]. Béja ist die Hauptstadt des gleichnamigen Gouvernorates. Die Stadt ist ein Handels- und Verarbeitungszentrum für die agrarischen Produkte des Umlands. Zu den wichtigsten Produktionszweigen gehört die Herstellung von Zucker und Zuckerprodukten. Im westlichen Teil von Béja sind Höhlenwohnungen erhalten. Von der Stadtmauer existieren nur noch einige Reste während die Kasbah relativ gut erhalten ist.



Béja


Größere Kartenansicht



Geschichte


Ruinen römischer und byzantinischer Bauwerke (u. a. eine Basilika) befinden sich ca. zehn Kilometer westlich der Stadt. Die antike Stadt Vaga war als Umschlagplatz für Getreide schon zur Zeit der ab 197 v. Chr. herrschenden Römer von überregionaler Bedeutung. Im 5. Jahrhundert wurde sie von den Vandalen zerstört, unter dem oströmischen Kaiser Justinian I. wieder aufgebaut und befestigt. Nach dem Einfall nomadischer Stämme verödete die Region und entwickelte sich erst zur Zeit der französischen Kolonialherrschaft im 20. Jahrhundert zu einem wichtigen Verkehrs- und Handelszentrum.




Béja - Moschee Bildquelle: Wikipedia - Autor: Pradigue - Lizenz s.u.

Römische Brücke


Béja
hat mittlerweile über 100 000 Einwohner. Etwa 20 kilometer nordwestlich von Béja führt eine Brücke aus alter Zeit über den Qued Béja. Es ist die 29. n. Chr. fertiggestellte römische Bogenbrücke, die bis heute noch intakt ist. In einem alten Reiseführer habe ich gelesen, dass sie "Pont de Trajan" gennannt wird. Das nebenstehende Foto zeigt die französische Eisenbahnbrücke in der Nähe von Béja und wurde mir freundlicherweise von Herrn Bousalmi Bechir zur Verfügung gestellt. Ihm sei hiermit herzlichst gedankt. Weiterhin suche ich nach einem Foto der Römerbrücke "Pont de Trajan" - wer kann es mir zur Verfügung stellen?



Béja Französische Eisenbahnbrücke - Foto: Bousalmi Bechir


Inmitten des fruchtbaren Medjerda-Tals entwickelte sich der Ort zu einem wirtschaftlich florierenden Landwirtschaftszentrum. Das heutige Beja war vermutlich bereits im 6. Jahrhundert vor Christus besiedelt. In der Antike Vaga genannt, erlebte es eine wechselvolle Geschichte. Die Stadt liegt umgeben von einer alten Stadtmauer (...einige Reste) an einem Hang und lädt mit einer malerisch schönen Altstadt zur Besichtigung ein.



Béja Panorama von Béja - Bildquelle: Wikipedia - Autor: Pradigue - Lizenz s.u.


Zwischen den zahlreichen Moscheen kann man in dieser beschaulichen Stadt die lebhaften Straßen mit ihren vielen kleinen Geschäften entlang streifen. Lohnenswert ist auch der Anstieg durch eine steile Gasse zur alten Festung (Titelbild: Kasbah) hinauf. Er wird belohnt durch einen phantastischen Blick über Béja und das Medjerda-Tal.

Bei einem Ausflug fahren Sie über Nefza zurück in den Fischerort Tabarka, dem Ausgangspunkt dieser Tour mit dem Mietwagen.



Béja - Kasbah Bildquelle: Wikipedia (Public Domain)

Quellennachweis:


Die Fotos "Titelfoto: Mauern eines Byzantinischen Forts aus der Zeit von Kaiser Justinian I. - Autor: Touzrimounir" - "Moschee in Béja; Panorama von Béja; (2 Fotos) - Autor: Pradigue" - "Sitz der Verwaltung des Gouvernorats Béja - Autor: Citizen59" stammen aus der Wikimedia Commons der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar. Die Fotos unterliegen der "Creative Commons" und "Attribution 3.0 Unported" Lizenz, die ich hiermit weitergebe und unter deren Bedingungen diese Dateien veröffentlicht werden.

Die Zahlen (2004) zur Bevölkerungsstruktur des Gouvernorats Béja stammen vom Institut Nationale de la Statistique Tunisie.




Fotos aus Béja










-Anzeige-







(C) Paul Sippel 2001 - 2017 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken