Sfax (Taparura)

Sfax Mauern der Altstadt






Lage



Die Stadt Sfax in Tunesien ist in erster Linie eine Hafen- und Industriestadt. Der Tourismus ist nicht sehr ausgeprägt in dieser Stadt, obwohl Sfax mit seiner gut erhaltenen Medina ein lohnenswertes Besichtigungsziel ist. Die Stadt ist gleichzeitig auch die Hauptstadt des gleichnamigen Gouvernorats. Sfax liegt im Süden Tunesiens ungefähr 250 km südöstlich von Tunis am Mittelmeer. Sie ist heute mit ungefähr 335.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt Tunesiens- im Einzugsbereich der Stadt leben sogar bis zu 600 000 Menschen.



Sfax Skulptur zwischen Hafen- und Altstadtbereich




Größere Kartenansicht



Sehenswürdigkeiten


Aufgrund der gut erhaltenen Medina (Altstadt) ist Sfax auch ein beliebtes Touristenziel und Seebad, allerdings mehr für einheimische Touristen, was die Rolle als Seebad angeht. Die Sehenswürdigkeiten in der Medina sind jedoch absolut ersten Ranges und so kann man diese Stadt zur Besichtigung nur empfehlen. Unter anderem wurden Szenen des Filmes "Der Englische Patient" in der Medina von Sfax gedreht.



Sfax Moschee im modernen Teil von Sfax

Wirtschaft


Die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt beruht auf der hier angesiedelten Industrie und besonders auf den Hafen, der der zweitgrößte Tunesiens ist. Der Umschlag der Fischereiflotte des Landes in diesem Hafen beträgt mittlerweile 20% der gesamten Fangerträge. Ferner erwähnenswert ist der Export von Phosphat, Olivenöl, Getreide und anderen Erzeugnissen. Die Wiedereröffnung der Grenze mit Libyen bringt der Stadt und dem Hafen zusätzliche Aktivitäten. Im Jahre 2004 war die Stadt Sfax Gastgeber des Afrikacup (Football), der in Tunesien organisiert wurde. Das Stadion von Sfax wurde bei dieser Gelegenheit vollkommen erneuert.



Sfax Ville Nouvelle

Gouvernoratshauptstadt Sfax


Sfax ist das größte Wirtschaftszentrum des südlichen Tunesiens. Dabei spielen vor allem die Phosphatverarbeitung, die Konsumgüterproduktion und die Teppichweberei eine große Rolle. Die Stadt ist außerdem ein bedeutender Export- und Fischereihafen. Sfax hat sehr schnell eine wirtschaftliche Bedeutung als wichtiger Exporteur von Olivenöl und getrocknetem Fisch erlangt. Die Region von Sfax ist bekannt für Oliven- und Mandelbäume. Die Region hat ungefähr 6,1 Millionen Olivenbäume und 5 Millionen Mandelbäume. 40 Prozent des tunesischen Olivenöls und 30 Prozent der Mandeln werden in Sfax produziert.



Sfax Moderner Teil der Stadt

Geschichte


Das antike Taparura wurde von den Römern ungefähr 3 Kilometer entfernt von der heutigen Stadt Sfax gebaut, es sind jedoch nur sehr wenige Überreste erhalten. Als die Aghlabiden die muslimische Stadt im 9. Jahrhundert aufbauten, diente Taparura als Steinbruch. Das unter dem römischen Kaiser Hadrian (Publius Aelius Hadrianus, geb. 24. Januar 76 in Italica, Sevilla - gest. 10. Juli 138 Neapel, Italien - römischer Kaiser von 117 bis 138.) zur Colonia erhobene Thaenae befand sich 12 km weiter südlich der heutigen Stadt Sfax. Ausgrabungen in Thaenae (Thyna) brachten einige unterschiedliche Gebäude aus dem 4. - 5. Jahrhundert ans Tageslicht.



Sfax Zwei riesige Wasserspeicher aus der Zeit der Aghlabiden

Thaenae (Thyna)


In den Häusern sind noch einige Bäder mit Mosiken ausgeschmückt und sehr gut erhalten. Ferner zu sehen sind die Ruinen einer christlichen Kirche und ein antiker Friedhof. Der Flughafen von Sfax trägt übrigens den modernen Namen dieser alten Stadt - Thyna. In der Neustadt von Sfax (Ville Nouvelle) gibt es ein Archäologisches Museum, das einige Funde aus Thaenae ausgestellt hat. U.a. sind das einige sehenswerte Mosaiken, frühchristlicher Fundstücke und einige bemalte Grabbeigaben aus dem 3. Jahrhundert n. Chr.. Öffnungszeiten Dienstags - Sonntags von 08.00 bis 13.00 Uhr und 15.00 bis 18.00 Uhr - Montags geschlossen.



Sfax Wasserspeicher aus der Zeit der Aghlabiden

Kriegsereignisse


Von 1148 an war die Stadt von dem Normannen Roger von Sizilien besetzt, welcher schon 1159 von den Almohaden unter d'Abd EL Moumin wieder vertrieben wurde. 1881 erlitt die Stadt Sfax schwere Beschädigungen bei der Eroberung durch die französischen Truppen, deren Besatzung sie ablehnte. Auch im 2. Weltkrieg in den Jahren 1942 - 1943 wurde Sfax bei den Kämpfen der Achsenmächte (Deutschland, Italien) gegen die Alliierten schwer beschädigt.



Sfax - Stadtmauer der Altstadt

Dar Jallouli


Das Volkskundemuseum "Dar Jallouli" befindet sich in einem alten Haus der Medina von Sfax. Dieses Haus war der Wohnsitz der Familie Jallouli, die in Sfax im 17. und 18. Jahrhundert einige der Gouverneure hervorbrachte, die die Geschicke der Stadt leiteten. Es ist gleichfall bekannt als Haus des Gouverneurs und das beste Beispiel für die traditionelle Architektur der Medina von Sfax. Die Zimmer des Dar Jallouli sind um einen quadratischen Innenhof gruppiert, der nicht überdacht wurde.



Sfax Volkskundemuseum Dar Jallouli


Umlaufende Gänge in den vorhanden zwei Etagen verbinden die Zimmer, die sich hier auf allen vier Seiten anschließen. Zwei innenliegende Treppenhäuser verbinden das Erdgeschoss und die erste und zweite Etage. Im Museum werden heute u.a. kulturelle Elemente aus dem frühen 18. Jahrhundert ausgestellt, neben traditionellen Webearbeiten sind es auch Holzschnitzereien, Keramiken und Glasmalkunstartikel. Der Eintritt beträgt 3 Dinar.



Sfax Dar Jallouli

Souk de Forgerons


Eine weitere interessante Stätte in der Medina von Sfax ist der Souk de Forgerons in der Nähe des Bab Jegli. Es handelt sich hier um den sogenannten Souk der Schmiede. Einst war dieser Souk einer der Drehorte für eine Szene des Films "Der Englische Patient". Mittlerweile ist der gesamte Gebäudekomplex renoviert und restauriert. Im Frühjahr 2009 wurde hier ein neues Museum eröffnet, das die Aufgabe hat, die Handwerkskunst verschiedener Zünfte anhand alter Relikte anschaulich darzustellen. Heirzu werden dem interressierten Besucher in den einzelnen Räumen eines ehemaligen Fondouks anhand von Gerätschaften aus den vergangenen Jahrhunderten Funktionen und Handhabung erklärt. Im Anschluß an eine Besichtigung kann in einem kleinen Café der Durst gestillt werden.



Sfax Souk de Forgerons





Medina von Sfax


Kenner bezeichnen die Medina von Sfax, die von einer fast vollständig erhaltenen Stadtmauer umgeben ist, als eine der schönsten Tunesiens und sie ist zweifelsohne eine der ursprünglichsten. Erbaut wurde die Mauer im 9. Jahrhundert während der Regierungszeit der Aghlabiden-Dynastie. Die Handwerker produzieren hier auch heute noch Gegenstände des täglichen Gebrauchs. Auch Produkte des wunderschönen tunesischen Kunsthandwerks können hier erstanden werden. Die eindrucksvolle Kulisse der Medina diente als Schauplatz für den Film "Der englische Patient" und der Besuch der Altstadt führt unweigerlich zu einem Erlebnis ersten Ranges. Im Gegensatz zu anderen Medinas in Tunesien sind die Straßen in der Altstadt von Sfax rechtwinkelig angeordnet und man findet sich hier gut zurecht.



Sfax Mauern der Medina von Sfax


Die vielen Geschäfte und Handwerksbetriebe sind für europäische Augen fremd und man muss sich erst eine gewisse Zeit an die Verhältnisse in der Medina gewöhnen. Manche Gassen sind so stark frequentiert, dass ein Fortkommen nur sehr schwer möglich ist. Die inländischen Besucher ertragen dies mit einer bemerkenswerten Gelassenheit. Bei einem Spaziergang durch die Medina von Sfax fällt auf, dass der Zahn der Zeit an den Mauern und Häusern nagt. Es müsste dringend etwas für die Erhaltung der Altstadt getan werden, sonst nimmt die Medina von Sfax das gleiche Schicksal wie die der weiter nördlich liegenden Stadt Mahdia.



Sfax Mauern der Medina von Sfax

Inselgruppe Kerkennah


Vor der Küste von Sfax liegt die Inselgruppe Kerkennah. Zwei bewohnte Inseln - Gharbi und Chergui - sind mit der Autofähre vom schönen Sfax aus erreichbar. Es gibt ein Feriendorf und mehrere Hotels. Die einzige vorhandene Industrie ist die Fischerei. Kerkennah ist bekannt für seine traditionellen und farbenfrohen Hochzeiten. Der Tourismus auf den Inseln befindet sich erst in den Kinderschuhen.



Sfax ....in der Altstadt von Sfax...

Quellennachweis:


Die Informationen zur Geschichte von Thaenae basieren auf dem Artikel Sfax vom 20.01.2009 und stammen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.









TOP - HOTEL


Hotel Abou Nawas Sfax


Das Hotel Abou Nawas Sfax ist eine moderne Ferienanlage der 4 Sterne Kategorie und liegt mitten in der City von Sfax, ca. 10 km vom internationalen Flughafen von Sfax entfernt. Auf Anfrage organisiert das Hotel den Transfer. Das Hotel hat 130 Zimmer, 2 Präsidentensuiten, 6 Juniorsuiten, 2 Restaurants & Bars, 1 Saal für Banketts & Konferenzen. Ferner sorgt ein Nightclub, das Buisness Center und im Außenbereich der Swimmingpool für einen angenehmen Aufenthalt.

Adresse:

HOTEL ABOU NAWAS SFAX

B.P. 544 Avenue Habib Bourguiba

Sfax - Tunesien

Telefon: (216 74) 225 700

Fax: (216 74) 225 521

E-Mail: sfax@abounawas.com.tn

Website: Hotel Abou Nawas Com Tunesien



Hotel Abou Nawas Sfax

Fotos aus Sfax










-Anzeige-







(C) Paul Sippel 2001 - 2017 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken