Kébili - Stadt am Rande des Djerid

Kébili - Eingangstor zur Oase

Bildquelle: Wikipedia - Autor: Madhif - Lizenz s.u.




Tunesiens Süden

Matmata

..Kamele warten auf Touristen...



Nur etwa drei Flugstunden von Europa entfernt eröffnet sich eine völlig neue Welt: Tunesiens Süden. Der üppige Charme der Oasen, die wilde Kargheit von Wüsten und Bergen sowie die faszinierende Welt der Berber ziehen immer wieder Besucher in ihren Bann. Die Provinzhauptstadt Tozeur ist Hauptzielflughafen der Oasenregion, die aber auch mit anderen Oasenstädten wie Nefta, Douz, Kébili, Gafsa, Gabés, Tamerza, Medenine und Tataouine Gäste anlockt.


Oasen

Kébili

Warme Quellen an der Straße nach Douz


Gerade wenn in Mittel- und Nordeuropa nur Nässe und Grau herrschen, gibt es keine bessere Zuflucht als eine tunesische Oase: tausende von Dattelpalmen in einem Meer aus Sand und Stille. Ruhe- und Erlebnissuchende schätzen deren sprichwörtliche Frische, die von hunderten unterirdischen Quellen gespeist wird. Hotels wie aus dem Märchenbuch zaubern mit Rundbögen, Springbrunnen und Fayencen eine Atmosphäre aus 1001 Nacht. Arkadengänge und malerische Innenhöfe, weitläufige Terrassen und großzügige Pool-Anlagen stehen für den ganz besonderen Charme des Südens.


Oase Douz

Saharafestival


Zu den außergewöhnlichen Erlebnissen zählen die Berberfestivals, die zu einem Fest für die Augen werden. Während der Wintermonate locken sie in Tozeur, Douz und Tataouine Gäste aus aller Welt an. Anderweitige Abwechslung bieten die farbenfrohen Märkte und Basare (berühmt ist der Kamelmarkt von Douz), Straßencafés, die zum Thé à la Menthe einladen oder ein Bummel durch die malerischen Altstädte. Ein besonderes Vergnügen ist die Fahrt mit der Pferde-Kalesche durch die üppigen Palmengärten der Oasen (z. B. auch in Gabés) und der Besuch des Märchenparks Dar Cherait in Touzeur, der die Welt der Scheherezade als Multi-Media-Installation mit lebensgroßen Figuren präsentiert. Wer Exkursionen mit einer Übernachtung verbinden will, findet z. B. im Höhlendorf Matmata einzigartige Unterkünfte.


Gouvernoratsstadt Kébili

Kébili

Oase Kébili - Bildquelle: Wikipedia - Autor: Madhif - Lizenz s.u.


Der Ort Kébili, heute modernes Verwaltungszentrum der Nefzuoaregion ist für die meisten Touristen nur Durchgangsstation für den Besuch der Oasen Douz und Tozeur. Allerdings sollte man zumindest einen kurzen Stop zum Dienstags stattfindenden Marktag und ggf. zum Geldwechseln einlegen. Ab Kebili, der Hauptstadt der Sahara werden Grüngürtel angelegt, um der hier drohenden Versandung entgegenzuwirken.


Kébili - Oase

Bildquelle: Wikipedia - Autor: Madhif - Lizenz s.u.


Ein FAO - Projekt ist hier zuständig für die Anpflanzung von Eukalyptusbäumen. Sie sind die einzigsten Bäume, die hoch genug werden, um die Sanddünen aufhalten zu können. Sie verlieren nie ihre Blätter und müssen nicht bewässert werden. Auch hier war früher ein großer Sklavenmarkt und daher leben noch heute sehr viele Farbige in der Stadt. An der Straße nach Douz gibt es warme Quellen, in denen auch noch im Dezember gebadet werden kann.


Campingplatz “LES AMIS DU CAMPING”

Kébili

Campingplatz “LES AMIS DU CAMPING”


Der Campingplatz “LES AMIS DU CAMPING” befindet sich in Kébili im südlichen Tunesien und ist der ideale Ausgangsort für Touren in die Sahara. Er bietet eine sehr große Stellfläche und ein gemütliches Cafe / Restaurant, sowie einen kleinen Kiosk und Souvenirverkauf. Der Campingplatz ist sehr sauber gehalten und macht immer einen gepflegten Eindruck. Sichere Unterstellmöglichkeiten für Motorräder, Trailer oder Geländewagen sind in einer separaten Garage ebenfalls vorhanden. Der Besitzer Arafat Sghaier ist ein aufgeschlossener Typ, der seinen Gästen mit seinem Wissen über Tunesien und der Sahara zur Seite steht. Die Verständigung ist kein Problem, da Arafat gut Englisch oder Französisch spricht und ständig an seinem Deutsch arbeitet.

Viele Wüstenfahrer aus dem deutschsprachigen Raum, Italien und Frankreich kennen und schätzen Arafat.

CAMPINGPLATZ LES AMIS DU CAMPING

Route b’chelli

4200 Kebili - Tunisia

Telefon: (00216) 75 492 710


Umgebung von Kébili

Kébili

Independence Square-Kébili - Bildquelle: Wikipedia - Autor: Madhif - Lizenz s.u.


Wer nach der Fahrt über den Chott die östliche Seite erreicht hat, sieht sich durchweg mit einer anderen Landschaft konfrontiert, findet vielerorts die Bilderbuchwüste, die von Sanddünen geprägt ist und im Hochsommer Temperaturen von bis zu 50 Grad aufweisen kann. Kébili bildet dort als Verwaltungs- und Marktzentrum den Mittelpunkt, der bis in das vergangene Jahrhundert hinein auch als Handelsplatz für die Sklavenkarawanen aus dem Schwarzen Afrika seine Bedeutung hatte. Das nur wenige Kilometer entfernte Douz ist ein Beispiel dafür, wie der Tourismus ein kleines Wüstendorf zu verändern vermag, dessen Existenz vor wenigen Jahren noch vom Treibsand der Wüste bedroht war.


Kébili

Palm-Baum-Statue - Bildquelle: Wikipedia - Autor: Madhif - Lizenz s.u.


Auch dort sind mehrere Hotels entstanden, die ihren Gästen das Gefühl vermitteln wollen, am "Tor zur Sahara" ein wenig vom großen Abenteuer Wüste kosten zu können. Hier warten die Nachkommen des alten Nomadenstammes der Mrazig mit hunderten von Dromedaren auf die täglich mit Omnibussen "einfallenden" Touristen, die beim halbstündigen Ritt auf schwankenden Kamelrücken über die Wanderdünen Karawanen-Gefühle nachempfinden wollen und wahrscheinlich auch können.....!


Quellennachweis:


Die Fotos "Titelfoto: Kreuzung in Kebili - Autor: Jaume Ollé" - "Eingang zur Oase in Kébil; Palm-Baum-Statue; Oase Kébili; Independence Square-Kébili (4 Fotos) - Autor: Madhif" stammen aus der Wikimedia Commons der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der GNU-Lizenz [34 KB] für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar. Die Fotos unterliegen der "Creative Commons" und "Attribution 3.0 Unported" Lizenz, die ich hiermit weitergebe und unter deren Bedingungen diese Dateien veröffentlicht werden.





TOP - HOTEL


Hotel Caravanserail

Hotel Caravanserail Nefta


Das Hotel Caravanserail ist ein Vier-Sterne-Hotel, ca. zwanzig Minuten vom Flughafen Tozeur entfernt. Die aus Naturstein errichteten Gebäude befinden sich unweit der riesigen Palmenpflanzungen von Nefta. Seit der Eröffnung vor zehn Jahren beherbergte das Caravanserail schon zahlreiche gekrönte Häupter, berühmte Persönlichkeiten, Staats- und Regierungschefs bei deren Rundreisen durch den Süden Tunesiens und durch die Sahara. Die vielen Annehmlichkeiten und Vorzüge, die dieses Hotel bietet, machen es zum perfekten Ort für einen angenehmen und sorgenfreien Aufenthalt. Man befindet sich von der Anreise bis zur Abreise in guten Händen, umgeben von einer eleganten, freundlichen Atmosphäre.


Hotel Caravanserail Nefta


Das Hotel Caravanserail verfügt über 300 klimatisierte Zimmer, die geschmackvoll und elegant eingerichtet sind, und mit jeglichem Komfort ausgestattet wurden, den ein anspruchsvoller Saharareisender erwartet. Zur Anlage gehören außerdem ein Aussenpool, Tennisplätze, ein maurisches Café und ein Souvenirshop sowie eine Bar und ein Á-la-carte Restaurant. Der Le Serail - Nightclub, der nur für Hotelgäste zugänglich ist, wurde im Stil der 30iger Jahre eingerichtet und mit Originaldécor aus dieser Zeit ausgestattet.


Hotel Caravanserail Nefta


Die Hotelgäste haben außerdem Zutritt zum maurischen Bad der Oase Nefta. Das Hotelrestaurant wird mit frischen Produkten vom hoteleigenen Hof beliefert. Weitere exklusive Restaurants, Einkaufs- und Unterhaltungsmöglichkeiten befinden sich ganz in der Nähe.

Adresse:

HOTEL CARAVANSERAIL NEFTA

Zone Touristique Palmeraie de Nefta,

2240 Nefta - Tunisia

Telefon: (216 6) 430.355 & (216 6) 430.322 & (216 9) 314.378

Fax: (216 1) 863884 & (216 6) 430344

E-Mail: webmaster@caravanserail.com.tn

Website: Hotel Caravanserail Nefta



Fotos aus Kébili









-Anzeige-





StartseiteReisetippsLinksLinktippsSitemapGästebuchKontaktImpressumDatenschutzHaftungsausschluss